Zukunft gestalten!

Mit den Anforderungen von morgen
die Möglichkeiten von heute ausschöpfen und zeitgerecht integrieren.

Für die LebensWerte der Generationen die Verantwortung übernehmen – schon heute!

Unsere Herausforderungen:

  • Die lokale und regionale Unterstützung, Durchführung und Vorreiterrolle, zur Steigerung des persönlichen Selbstwertes.
  • Die Renaturalisierung der regional, urban und suburbanen Landschaften und des verantwortungsvollen Geistes des Unternehmertums und Entrepreneurwesens.
  • Die Qualifizierung von Arbeitskräften, Lehrern und Vorbildern. Durch die Wiederbelebung einer nachhaltig gesellschaftlichen “Verantwortungskultur” und Konsolidierung interkultureller Wissens-, Kommunikations- und Informationskulturen.
  • Die Abwendung sozialpsychologischer Depression, die durch die rasante Infrastrukturentwicklung und Trennungen von ursprünglichen Glaubens- und Wertesystemen verursacht wurde.

Für die nächsten 7 Generationen!


„THE SEEDS“

Lösungsansätze für diese Hauptprobleme, sind in Zeiten der Globalisierung nicht nur für die Menschen in Europa zu betrachten, sondern als Auftrag der Kollektivintelligenz für diverse globale Gemeinschaften und Städte. Unsere europäischen Vorfahren, haben bereits wichtige Fähigkeiten in allen Bereichen des täglichen Lebens und der Bedürfnisse erworben.

Unsere Herausforderungen sind, das tiefe Bedürfnis der Bevölkerung Gemeinschaften zu bilden, sich gegenseitig zu ergänzen und zu unterstützen, sich mit ihren wissenschaftlichen und kulturellen Wurzeln zu verbinden und in eine positive Zukunft zu blicken.

Im Sinne der traditionellen europäischen Naturwissenschaften haben wir für unsere Zukunft vorbereitet. Wir fördern den Wiederaufbau einer „Verantwortungskultur“ der nächsten sieben Generationen. Dies ist die wichtigste und reichhaltigste Ressource für die Lösung dieser Haupthürden. Eine Hand hilft der anderen.“


Jedes Zeitalter bringt spannende Veränderungen mit sich. Jetzt sind wir im gregorianischen Zeitalter des Jahres 2021, 70 Jahren nach dem zweiten Weltkrieg und verfügen wieder über stabile Infrastrukturen. Jedoch steht der Mensch als Individuum ganz neuen Herausforderungen gegenüber als seine Vorfahren. Der technologische Fortschritt hat zwei Seiten. Er erleichtert die Logistik für Konsumgüter und verkürzt die Lieferzeiten unserer Lebensmittel. Hier ist aber ein grosses Problem aufgetaucht. Der Mensch hat seine körperliche und geistige Gesundheit geopfert und die eigene Verantwortung für seine Handlungen auch auf globaler Ebene verloren. Unüberschaubare immer steigende gesundheitliche Probleme (körperlich und geistig) auf Kosten der Beziehungen und der Verantwortung unseren Kindern gegenüber. Millenials (ab 1980 geboren) beschreiben sich als verlorene Generation, die Generation X (ab 2000 geboren) beschreiben sich als Verlassene und blicken nur auf eine zerstörte Umwelt zurück. Depressionen haben bis zu 80% der europäischen Bevölkerung betroffen. Alkohol- und Drogenkonsum zusammen mit mangelnden Nährwerten in unseren Lebensmitteln, zerstörtem Ackerland und vieles mehr haben die Europäische Union dazu veranlasst, die Agenda 2030 umzusetzen. Um diese Agenda durchzusetzen ist die Zusammenarbeit mit Gemeinden und Privatinitiativen in Landwirtschaft, Bildung und Tourismus nötig, um eine menschenwürdige Lebensqualität wieder herzustellen. Das Leben nach CORONA sollte nicht demselben «Wirt-Schaffenden Systemen» folgen, die unseren «Wohlstand» in den Ruin getrieben haben. Wohlstand bedeutet Qualität; diese Qualität ist aber nur eine «Scheinwelt» von Umsätzen und Profit weniger Grosskonzerne, die kein Interesse an der Lebensqualität des Menschen haben.

Der Umwelt wird enorm geschadet. Aber nicht nur der Natur, sondern gerade auch den zwischenmenschlichen Beziehungen. Der Rat der Europäischen Union bittet hierzu die Menschen, Änderungen einzuleiten. Diese Änderungen bedeuten für uns zuerst, die persönliche Verantwortung in unserem Konsumverhalten anzunehmen. Dies ist nicht nur auf physische Güter und Lebensmittel bezogen, sondern auf viel mehr. Auf die geistigen und psychischen Konsumgüter, wie die interpersonelle Kommunikation, die intrapersonelle Qualität der eignen Gedankenwelt und das reale interaktive Leben mit der Natur und unserer Umwelt. Neue Gemeinschaftsmodelle springen wie Pilze auf, aber isolieren sich dabei von der Bevölkerung. Eine Städteflucht und eine Rücksiedlung in ländliche Gebiete sind jetzt im Trend. Der Mensch strebt nach Qualität, aber nicht nach Quantität. Die traditionelle Lebensweise der Europäer war immer ein friedliches Mit- und Untereinander, Leben in Harmonie mit allen Aspekte der Natur. Wobei der Mensch einen sehr hohen Respekt gegenüber allem und jedem erwiesen hat. Diese traditionelle europäische Naturwissenschaft und unsere kulturellen Wurzeln wurden von der UNESCO geschützt und unterstützt.

Die Agenda 2030 ruft hierzu alle Menschen auf, den Schaden der vergangene 70 Jahre zu beheben und gemeinsam eine Lebensweise zu gestalten, die ganz Europa wieder lebenswürdig ausmacht. Es ist nicht das Ziel «Back to the Roots» zu handeln. Aber es ist notwendig, eine Verbindung zu unseren kulturellen Wurzeln aufrecht zu erhalten und das «Dorfleben» wieder als interaktives Leben zu rekultivieren. In diesem Sinn ist der «LIVING CIRCLE/Kreis des Lebens entwickelt worden, um als Modell eines europäischen Kulturzentrums das kollektive Bewusstsein für Nachhaltigkeit anzugehen und zu repräsentieren.

Gerade im Aufgabenbereich der regionalen Entwicklungen wird der Zusammenschluss von Gemeinden, Unternehmen und Menschen einen höheren Stellenwert einnehmen müssen.

Nicht nur die soziale Verantwortung (CSR) von Unternehmen, sondern auch die Eigenverantwortung jedes Menschen als einzigartiges und partnerschaftliches Wesen braucht die Zusammenführung als Gemeinde und Gemeinschaft Anreizmechanismen um mit den Themen, Arbeit, Ernährung, Bildung, Gesundheit, Nachhaltigkeit und Kultur in ein neues Zeitalter zu starten.

Hier steht der Circle of Life / Kreis des Lebens für ein ganzheitliches Realitätsmodell, das als «Neutrale Zone» gerade auch im Bereich Tourismus, Erholung, Rehabilitation, Bildung, W(e)irtschaft und Kultur neue und herausragende Anreize bietet.

Eine nährende und wertschaffende Lebenskultur zu erfahren, auf der Basis der vergessene Weisheit unserer europäischen Naturwissenschaft und Kultur stärkt uns für die herausfordernde Zukunft.

Neue Wesensmerkmale von Beziehung, Bildung, Gesundheit und Kommunikation zu initialisieren führt auf natürliche Art, zur Revitalisierung unser Gesellschaft und verbindet Mensch, Natur und Leben wieder miteinander.


Ihre Gesundheit und Hingabe an sich selbst und die Gemeinschaft, ist der Schlüssel zu gemeinsamen Wohlstand und des positiven Wandels„.